Häufig verwendete Medikamente für Hirninfarkt


Sobald der Patient krank wird, sollte er sich dafür entscheiden, rechtzeitig in das örtliche Krankenhaus zur Behandlung zu gehen und sich im Krankenhaus behandeln zu lassen, anstatt blind einige sogenannte Heilmittel oder Spezialmedikamente einzunehmen, da der Patient sonst die beste Behandlungszeit verpasst und verlieren die beste Zeit für die Thrombolyse. gutes Fenster. Bei der Behandlung von Patienten mit Hirninfarkt ist das international anerkannte und wirksamere Medikament die intravenöse Thrombolyse im ultrafrühen Stadium. KommZu den Medikamenten, die zur Behandlung von Hirninfarkten verwendet werden, gehören blutplättchenhemmende Sarkomer-Medikamente, hauptsächlich Aspirin und Clopidogrel.

Was sind die Symptome von Hirninfarkt-Vorläufern

Die Vorläufer eines Hirninfarkts beziehen sich auf einen plötzlichen, vorübergehenden, fokalen Verlust der Gehirnfunktion oder den Verlust der Netzhautfunktion, der sich normalerweise innerhalb von zehn Minuten bis zu einer Stunde erholt, ohne irgendwelche Folgen zu hinterlassen. Die Symptome von Patienten mit Hirninfarkt sind vielfältig, hauptsächlich abhängig von der Lokalisation und der Größedes Infarkts. Gliederschwäche, sensorische Störungen, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, Dysphagie und Trinkwasser können Sprachstörungen verursachen, einschließlich Verführungsstörungen und Aphasie. Es treten psychiatrische Symptome und Krampfanfälle auf, und in schweren Fällen können Bewusstseinsstörungen, einschließlich Schläfrigkeit, Lethargie, Koma und Zustand der Hirnrinde, auftreten. Die Vorläufer eines Hirninfarkts können folgende Symptome haben: Das erste ist ein instabiles Gehen. Wenn die älteren Menschen plötzlich unstabil, begleitet von Taubheit und Schwäche der Gliedmaßen, ist dies ein Vorzeichen für einen zerebralen Gefäßverschluss.

Wie lange können Patienten mit Hirninfarkt leben

Insbesondere hängt es vom Ort des Hirninfarkts, der Größe des Infarkts und einer rechtzeitigen und wirksamen Behandlung des Patienten, dem Stand der lokalen Medizintechnik, den vom Patienten hinterlassenen Folgen und sogar dem Pflegegrad im späteren Stadium ab. usw. Im Falle eines großen hemisphärischen Infarkts und bRainstem-Infarkt, die klinischen Symptome und Anzeichen des Patienten sind schwerwiegend, und die meisten Patienten können Hemiplegie, Hemianopsie, hemisensible Störungen, Quadriplegie, bulbäre Lähmung und in schweren Fällen Bewusstseinsstörungen wie Schläfrigkeit, Lethargie oder Koma. Bei Patienten mit Hirninfarkt ist es unmöglich vorherzusagen, wie lange sie leben können.