Hirninfarkt-Stent


Klinisch sind Patienten mit Hirninfarkt relativ häufig. Hirninfarkt tritt meistens bei älteren Menschen auf, und haben oft deutlichere Symptome, wie Sprachbarrieren, Bewegungsstörungen, Sinnesstörungen etc., können Sie ein CT oder MRT machen. Schauen Sie sich die Resonanz an. Im Allgemeinen kann ein Hirninfarkt innerhalb von sechs Stunden für eine Stentbehandlung in Betracht gezogen werden. Wenn sie 6 Stunden überschreitet, ist die Wirkung der Stent-Platzierung nicht gut. Hirninfarkt ist hauptsächlich eine Erkrankung des Nervensystemsaufgrund der Blockierung der intrakraniellen Blutgefäße, die zu Ischämie und Hypoxie im von den Blutgefäßen ernährten Gehirngewebe führt, was zu Gewebeödemen und erhöhtem intrakraniellem Druck führt, der die Funktion des Gehirns beeinträchtigt. Diese Art von Krankheit ist weit verbreitet. Die Prognose ist schlecht, hauptsächlich weil Gehirnzellen eine Art nicht erneuerbarer Zellen sind und ein Hirninfarkt zu einer Beeinträchtigung der Funktion von Gehirnzellen und sogar zum Zelltod führt. Patienten mit Hirninfarkt können st unterziehenHNO-Chirurgie, hauptsächlich bei Patienten mit einer Halsschlagaderstenose von mehr als 70 %.

Welche Abteilung sollte bei einem Hirninfarkt aufgesucht werden

Entsprechend dem unterschiedlichen Beginn des Patienten sollten intravenöse Thrombolyse, intravenöse Thrombektomie oder intravenöse Infusion aktiv ausgewählt werden, um die Thrombozytenaggregation zu hemmen. Retten Sie den ischämischen Halbschatten und andere medikamentöse Behandlungen. Bei den meisten Hirninfarkten ist zunächst eine CT-Untersuchung des Kopfes erforderlich. Der Hauptzweck der Kopf-CT-UntersuchungNation ist eine Hirnblutung auszuschließen, da die klinischen Manifestationen des Hirninfarkts denen einer Hirnblutung im akuten Stadium ähneln. Hirninfarkt ist eine sehr häufige Erkrankung in der Neurologie, daher sollte diese Krankheit in der Neurologie gesehen werden. Neurologen haben reiche Erfahrung in der Diagnose, Differentialdiagnose und Behandlung von Hirninfarkten.

Gehirnkomplikationen des Infarkts

Myokardinfarkt ist eine häufige Komplikation des Hirninfarktsn. Die aktuelle Pathogenese ist nicht ganz klar, aber viele Patienten mit Hirninfarkt werden oft von einem Myokardinfarkt im akuten Stadium begleitet. Die Leistung von Blut, aber in diesem Fall können die meisten Patienten die gefährliche Zeit überleben, und Patienten mit Hirninfarkt sind auch anfällig für Lungeninfektionen, die auch die Hauptursache für Hirninfarkt sind. Aufgrund eines Hirninfarkts müssen Patienten langfristig bettlägerig sein, was zu einer Lungenentzündung und leicht zu einer Lungenentzündung führen kannInfektion, so dass es leicht ist, eine Lungenentzündung hervorzurufen. Patienten mit Hirninfarkt können auch Komplikationen wie Harnwegsinfektionen oder Niereninsuffizienz haben und leicht zu Dekubitus führen. Hirninfarkt ist eine relativ häufige neurologische Erkrankung, und verschiedene Komplikationen neigen dazu, in den akuten und rekonvaleszenten Stadien des Hirninfarkts aufzutreten, unter denen die üblichen Aspirationspneumonie, Dekubitus, Harnwegsinfektionen, tiefe Venenthrombose der unteren Extremitäten umfassen, Lungenembolie und Dysphagie. Diese Komplikationen können das Risiko einer schlechten Prognose erheblich erhöhen, daher ist die effektive Prävention und engmaschige Behandlung dieser Komplikationen auch ein Schlüsselelement in der standardisierten Behandlung des Hirninfarkts. Die Inzidenz von Hirninfarkten ist sehr hoch. Es gibt einige groß angelegte Hirninfarkte und einige Hirninfarkte in Schlüsselbereichen. Es gibt einige entsprechende Komplikationen, auf die klinisch geachtet werden muss.