Ist Diabetes genetisch bedingt?


Ist Diabetes erblich? Zunächst sollten wir über Diabetes sprechen. Was wir mit Diabetes meinen, sollte sich auf Typ-2-Diabetes beziehen, der die überwiegende Mehrheit unserer derzeitigen Diabeteserkrankungen ausmacht. Es ist ein genetischer Hintergrund, gepaart mit Umweltfaktoren. Es betrifft ein klinisches Syndrom, das sich durch Hyperglykämie manifestiert, also ist es eine Erbkrankheit und hat eine genetische Veranlagung. Diabetespatienten haben eine bestimmte genetische Veranlagung. Die Ätiologie des Typ-1-Diabetes bezieht sich auf die Schädigung der Immunfunktionbasierend auf einem bestimmten genetischen Hintergrund, der zu einer Schädigung der Insel-B-Zell-Funktion führt, was zu Diabetes führt. Die Antwort ist ja, obwohl Diabetes keine Erbkrankheit ist, aber es hat eine gewisse Erblichkeit.

Wie wird Diabetes im Frühstadium behandelt?

Wenn die Blutzuckereinstellung durch Diät und Bewegung nicht zufriedenstellend ist, sollten blutzuckersenkende Medikamente verwendet werden. Die empfohlenen hypoglykämischen Medikamente sind Metformin, und Diabetiker sollten ihren Blutzucker überwachen und einen Blutzuckerspiegel kaufenDaher sollte die frühzeitige Behandlung von Diabetes an den oben genannten Punkten ansetzen. So behandeln Sie Diabetes im Frühstadium Wenn bei Ihnen Diabetes diagnostiziert wurde, sollten Sie aktiv mit Ihrem Arzt zusammenarbeiten, orale Antidiabetika einnehmen oder eine Insulintherapie unter der Anleitung Ihres Arztes durchführen und gleichzeitig mit einer moderaten Diätkontrolle kooperieren Bewegung und regelmäßige Blutzuckerkontrolle. Eine frühzeitige Behandlung von Diabetes muss nach der Art des Diabetes beurteilt werden.

Was Medizin istgut für diabetischen Fuß

Patienten mit diabetischem Fuß können nicht nur den Blutzucker gut kontrollieren, sondern auch schützende periphere Nervenmedikamente wie Vitamin B12, Mecobalamin und Ipascal sowie Antibiotika verwenden. Die spezifischen Antibiotika, die hinzugefügt werden sollen, sollten entsprechend dem Zustand des Patienten bestimmt werden, und regelmäßige Besuche im Krankenhaus für Débridement, Verbandswechsel und Entfernung von nekrotischem Gewebe werden kombiniert. Die Behandlung kann dazu führen, dass sich der diabetische Fuß in eine gute Richtung entwickelt.Da die Wirkung einer medikamentösen Behandlung bei schwerer Gefäßstenose relativ gering ist, empfehlen wir die Installation von Stents oder eine Ballondilatation zum Öffnen von Blutgefäßen, was eine bessere Behandlungswirkung auf diese Art von diabetischem Fuß hat. Wenn der Patient mit diabetischem Fuß durch eine Infektion kompliziert wird, sollten gleichzeitig orale Antibiotika eingenommen werden, und eine antiinfektiöse Behandlung sollte angewendet werden, um die Mikrozirkulation zu verbessern, was eine bessere Wirkung und bessere Prognose hat. Wenn Bedingungen permit kann Alprostadil intravenös verabreicht werden, um die Mikrozirkulation zu verbessern.